Taste Alt+6. Schrift kleiner Schrift größer

AWO Begegnungsstätte "Irma Zöller" + KunstWohlfahrt
 

Lesung in der KunstWohlfahrt - Ein Droste-Hülshoff Abend...

Allgemeines

Annette von Droste-Hülshoff (1798-1848)
“SPÄTES ERWACHEN“
Balladen
Christoph Köhler, Rezitation
Matthias Ockert, E-Gitarre + Elektronik
Fr. 2.11.2018 19:30h

———————————————————
Der Kurztext:
Für Annette von Droste-Hülshoff standen Dichtung und Musik in enger Wechselwirkung zueinander. Christoph Köhler und Matthias Ockert [die eine seit über einem Jahrzehnt andauernde Zusammenarbeit verbindet,] greifen mit ihrem „Lyrik & Jazz“-Programm diese Wechselwirkung auf.

Der ausführliche Text:
Für Annette von Droste-Hülshoff standen Dichtung und Musik in enger Wechselwirkung zueinander. Bevor sie sich ausschließlich der Poesie widmete, schrieb sie Kompositionen, spielte Klavier und nahm Gesangsunterricht. Öffentlich trat sie aber kaum als Musikerin in Erscheinung. Der Rezitator Christoph Köhler und der Gitarrist und Komponist Matthias Ockert – gebürtiger Meersburger und ehemaliger Knabenmusiker – greifen mit ihrem „Lyrik & Jazz“-Programm diese Wechselwirkung auf. Neben dem titelgebenden Gedicht „Spätes Erwachen“, rezitiert Christoph Köhler weitere bekannte Gedichte und Balladen der Dichterin, wie „Das verlorene Paradies“, „Durchwachte Nacht“, oder „Der Knabe im Moor“. Diese verbinden sich synergetisch mit Matthias Ockerts Vertonungen und klanglichen Improvisationen. Damit bewegen sie sich in der Tradition der besonderen Kombination „Lyrik & Jazz“, die in den 1960er Jahren ihren Anfang nahm. Christoph Köhler und Matthias Ockert verbindet eine seit über einem Jahrzehnt andauernde Zusammenarbeit in vielfältigen Literatur- und Musikprojekten.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden